Company Logo

Facebook

Jugend holt 6. Platz beim Hallenturnier

Die Baseball-Hallensaison der Jugend ist am vergangen Sonnabend, 9. März, zu Ende gegangen. Die Sehnde Devils haben in der Spielgemeinschaft mit den Hevensen Pioneers zusammen den 6. Platz von 10 erreicht. Dabei belegten mit Abstand die beiden Mannschaften der Lüneburg Woodlarks die Plätze 1 und 2 und die zwei Mannschaften der Hannover Regents die Plätze 3 und 4.

“Eine sehr solide und zufriedenstellende Leistung”, sagt Jugendleiter Steven Hinz. “Der Sieg heute gegen die letztlich drittplatzierten Hannover Regents zeigt das Potential der neuen Spielgemeinschaft.” Insgesamt hatten die Devils drei Siege und zwei Niederlagen an diesem Spieltag. Ein Spiel um Platz 5 wurde aus zeitlichen Gründen nicht ausgetragen. Deswegen ergab sich aus der Tabelle ein 6. Platz.

Die reguläre Saison der Jugend startet wieder am 21 April in Bremen. Die der Herren beginnt am Wochenende des 4. und 5. Mai. Dabei tritt die 2. Herren der SG Sehnde/Bennigsen gegen die SG Bückeburg/Alfeld am Sonnabend auf heimischen Boden im Leichtathletikstadion an und am Sonntag die 1. Herren in Bennigsen gegen Hannover.

Farmers sind unschlüssig und wollen erst einmal feiern

Jubel bei den Baseballern der Hänigsen Farmers: Zum ersten Mal hat das Team um die Spielertrainer Thomas Müller und Steffen Beneke die Landesmeisterschaft gewonnen. Im entscheidenden dritten Duell der Play- offs setzte sich der Verbandsliga-Zweite gegen die Sehnde Devils mit 11:7 durch. Der Titelgewinn berechtigt zugleich für den

Aufstieg in die Regionalliga.

„Ob wir den Sprung in die 3. Liga wahrnehmen werden, darüber denken wir in den nächsten beiden Wochen nach. Jetzt wird erst einmal gefeiert“, jubelte Steffen Beneke, der seinen Bruder Florian im Team der Devils trösten musste. „Wir haben erneut ein Finale verloren. Dass wir jetzt zum

dritten Mal in Folge Vizemeister geworden sind, lag an unseren vielen individuellen Fehlern. Hänigsen war einfach das bessere Team", meinte Florian Beneke.

Dass die Sehnde Devils im heimischen Leichtathletik-Stadion erneut den Titel verpassten, lag an der misslungenen Anfangsphase. Schon nach dem zweiten Inning lagen die Farmers

mit 7:2 in Front. Stark agierte dabei Steffen Beneke, der als Pitcher durchspielte. Erst nach sieben Innings kam Spannung auf, als die Devils fünf Punkte in Serie sammelten und auf 7:9 verkürzten. Den verdienten Er-folg und die Meisterschaft machten die Hänigser Farmers aber mit zwei Punkten im Schlussabschnitt perfekt.

Devils können weiter hoffen

Verband schließt erneute Ausnahmeregelung nicht generell aus.

1:1 steht es in der Best-of- three-Serie um die Niedersachsenmeisterschaft zwischen den Sehnde Devils und den Hänigsen Farmers. Das finale Spiel um den Titel wird nun am Sonntag um 13 Uhr bei den Sehn- dem im örtlichen Leichtathletik-Stadion folgen. Ungeachtet des Spielausgangs der Play-offs könnte es für die Teufel die vorerst letzte Begegnung auf Verbandsebene sein. Der Klub tritt seit zwei Jahren mit einer Ausnahmegenehmigung an, da der Abstand zwischen

Ballfangzaun und Homeplate zu klein ist. Nun wird ein Ende der Regelung befürchtet.

„Das Problem, keinen richtigen Baseballplatz zu besitzen, haben andere Mannschaften auch“, weiß Peter Schulze, Präsidiums-mitglied des Niedersächsischen Baseball- und Softballverbands (NBSV). Daher sei nicht ausgeschlossen, dass die Sondergenehmigung erneut erteilt wird. „Die Vereine müssen nach- weisen, dass sie sich zumindest darum gekümmert haben“, betont Schulze. Die Entscheidung werde im Präsidium getroffen. „Alles ist offen. Jeder Verein hat halt individuelle Möglichkeiten und Probleme“, sagt das Präsidiumsmitglied.

Bemüht haben sich die Devils laut Maik Fischer zwar, allerdings bisher ohne Erfolg wie der Teamsprecherberichtet. „Bei der Stadt Sehnde hat sich noch nichts getan. Es steht keine Wiese zur Verfügung.“ Auch den Umbau des Stadions entsprechend der Regeln hält er aus Kostengründen für unwahrscheinlich.

Überlegungen, die Heim-spiele beispielsweise in Hänigsen bei den Farmers auszutragen, gebe es laut dem Sprecher nicht: „Das ist ein heißes Eisen, mit so einem Schritt gibt man viel auf.“ Angst, dass die Mannschaft bei einem Zwangsabstieg in die Landesliga auseinander-brechen könnte, hat Fischer allerdings nicht. „Wir haben darüber gesprochen. Alle haben gesagt: Wenn es nicht anders geht, dann räumen wir halt die Landesliga auf.“ Ob das allerdings sportlichen Wert für sein Team oder die Gegner habe, wagt er jedoch zu bezweifeln - und hofft auch deshalb auf eine erneute Ausnahmeregelung.

Weitere Beiträge...

  1. Farmers vertagen Entscheidung

Training

Im Sommer trainieren die Devils jeden Dienstag ab 18-20Uhr im Leichtathletik Stadion in Sehnde.

Wintertraining: Im Winter findet das Training jeden Sonntag von 14-16 Uhr in der kleinen Turnhalle (Breite Straße 43 in Sehnde).




Powered by Joomla!®. Designed by: web hosting business best hosting reseller plans Valid XHTML and CSS.